Betterwood » Beratung » Terrassendielen » Treppe

Treppe für die Terrasse bauen

Der Treppenbau zählt zu den komplizierteren Dingen bei dem Projekt Holzterrasse. Hier erfahren Sie, wie Sie die Treppenwange bauen, wie die Trittstufe und Setzstufe montiert werden und was diese Dinge überhaupt sind.

1. Die Planung der Treppe

Bevor Sie mit Ihrer Treppe starten sollten Sie die Gegebenheiten vor Ort sorgfältig ausmessen. Aus der Höhe ergibt sich die Anzahl an Stufen. Aus der Anzahl an Stufen ergibt sich die Gesamttiefe der Treppe. Bei der Breite sind Sie in der Planung in der Regel frei und können entweder über die volle Terrassenbreite die Treppe ziehen oder den Aufstieg nur punktuell planen.

Mit dem Betterwood-Terrassenplaner planen wir kostenlos Holzterrassen inklusive Treppen. Für unsere Kunden, die diesen Service bereits genutzt haben, haben wir am Ende jedes Abschnittes Hinweise zur Einordnung.

Terrassenplaner starten
Online Treppenplaner
Unterkonstruktion

2. Die Unterkonstruktion einer Holztreppe

Die Unterkonstruktion der Treppe bietet die Auflagefläche für die Verschraubung der Stufen und Verblendung. Sie definiert die Höhe und Breite der Treppe und die Tiefe der Trittfläche.

Je Stufe werden aus Konstruktionsholz mehrere Rechtecke verschraubt, die später hochkant montiert werden. Auch bei einer Treppe gilt, dass die Terrassendielen mindestens alle 50cm verschraubt werden sollten. Daraus ergibt sich die benötigte Anzahl dieser Unterkonstruktions-Rechtecke.

BW-Terrassenplaner: In dem Datenblatt, dass Sie von uns erhalten haben, finden Sie die Informationen welches Material für welchen Teil der Treppe verwendet wird.

2.1. Unterkonstruktion horizontal

Die Rechtecke der Unterkonstruktion bestehen aus horizontal und vertikal verbauten Konstruktionshölzern, die auf das gewünschte Maß zugeschnitten werden. Die obere horizontale Unterkonstruktion definiert die Tiefe der Trittstufe. Die untere horizontale Unterkonstruktion erhöht die Stabilität der Konstruktion.

BW-Terrassenplaner: Ihren Materialbedarf finden Sie unter Unterkonstruktion …horizontal.

2.2. Unterkonstruktion vertikal

Die vertikal verbauten Konstruktionshölzer definieren die Höhen der einzelnen Stufen. Wir empfehlen – wie dargestellt – die vertikale Unterkonstruktion auf dem Fundament aufzusetzen. Auf diesen Pfosten ruht dann wiederum die horizontal verbaute Unterkonstruktion als Auflage für die Trittstufen. Stellen Sie nun – Stufe für Stufe – die Rechtecke an die gewünschte Position.

BW-Terrassenplaner: Ihren Materialbedarf finden Sie unter Unterkonstruktion …vertikal.

2.3. Unterkonstruktion horizontal (parallel Dielen)

Der Abstand zwischen den Hochkant-Rechtecken wird definiert durch die gewünschte Breite der Treppe. Die Trittstufe sollte am Anfang und Ende auf einer Unterkonstruktion aufliegen und mindestens alle 50cm verschraubt sein. Zwischen den Abständen verschrauben Sie am vorderen Treppenanfang und hinteren Treppenende Konstruktionshölzer horizontal, die parallel zu den Dielen laufen. Dies ist wichtig für die Stabilität der Treppe.

BW-Terrassenplaner: Ihren Materialbedarf finden Sie unter  Unterkonstruktion …horizontal (parallel Dielen).

2.4. Weitere Möglichkeiten der Unterkonstruktion

Möglicherweise haben Sie bereits eine Steintreppe oder eine Treppenwange aus Metall, die Sie nur noch mit Holz verkleiden möchten. In diesem Fall benötigen Sie nur eine Auflage in die Sie die Trittstufen verschrauben können.

BW-Terrassenplaner: Im Online-Planer haben Sie die Möglichkeit den Umfang der angebotenen Unterkonstruktion zu wählen.

3. Trittstufen einer Terrassentreppe

Jetzt steht die Unterkonstruktion und die Trittstufen werden verschraubt. Eine Trittstufe ist in der Regel zwischen 25 und 35 cm tief. Am besten orientieren Sie sich bei der Planung an der zwei- bis dreifachen Breite Ihrer Terrassendiele. Auch bei den Trittstufen wäre eine verdeckte Befestigung möglich. Wir raten hier aber eher zu einer sichtbaren Verschraubung, da dies deutlich einfacher in der Umsetzung ist.

BW-Terrassenplaner: Ihren Materialbedarf finden Sie unter Trittstufe.

4.1. Vordere Verblendung

Die vordere Verblendung einer Treppe wird auch Setzstufe genannt. Sie entspricht der Höhe einer Stufe und wird auf die Unterkonstruktion der Treppe in aufgeschraubt.

BW-Terrassenplaner: Ihren Materialbedarf finden Sie unter Verblendung …vorne.

4.2. Seitliche Verblendung

Die seitliche Verblendung verhindert den seitlichen Blick auf die Unterkonstruktion Ihrer Treppe. Die seitliche Verblendung wird in der Regel über die volle Höhe der Terrassentreppe angebracht und je nach Gegebenheiten vor Ort einseitig oder beidseitig der Treppe ausgeführt.

BW-Terrassenplaner: Ihren Materialbedarf finden Sie unter Verblendung ….seitlich.

Jetzt Holzterrasse kostenlos planen.

Wir erstellen Ihnen einen Verlegeplan und ein Angebot mit dem kompletten Zubehör und Transportkosten. Auch Extras wie Aufbauhöhe oder Terrassentreppen können wir gerne für Sie planen.

Terrassenplaner

Unsere Terrassendielen

ab 5,00 
ab 4,35 
ab 5,20 
ab 3,80