Betterwood » Kontakt

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail.

030 – 22 45 58 95

Felder mit * müssen ausgefüllt werden.
ANSCHRIFT FIRMENSITZ
BETTERWOOD.DE
BANDELSTR. 1
10559 BERLIN
zu Google Maps
ANSCHRIFT LAGER
BETTERWOOD HOLZ-LAGER
HOMBURGER PAPIERMÜHLE 1
51588 NÜMBRECHT
zu Google-Maps
KONTAKT
TELEFON: 030 – 22 45 58 95
FAX: 032 – 121 30 33 42
MAIL: info@betterwood.de

FAQ – Häufige Fragen

Sie können uns gerne anrufen oder eine Nachricht schicken, wenn Sie Fragen haben. Vielleicht finden Sie aber bereits in dieser Zusammenstellung die gesuchte Antwort.

Beratung und Planung

Kann ich Betterwood eine Skizze meiner Terrasse zuschicken?

Gerne können Sie uns eine Skizze Ihrer geplanten Terrassenfläche zuschicken. Achten Sie darauf, dass alle Linien bemaßt sind und zeichnen Sie gerne eine bevorzugte Verlegerichtung der Dielen ein. Oder Sie nutzen unseren Terrassenplaner: Wählen Sie eine Terrassenform aus und tragen Sie die Maße ein. Wählen Sie Holzart und Verschraubung und wir schicken Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot zu. Auch beim Terrassenplaner haben Sie die Möglichkeit, uns eine Skizze zu übermitteln.

Terrassenplaner
Wie kann ich selbst den Materialbedarf berechnen?

Mit unserem Terrassenrechner lässt sich der Materialbedarf nach Quadratmetern ungefähr berechnen. So bekommen Sie einen Eindruck davon, wie viel Dielen, Schrauben oder Unterkonstruktionsholz Sie in etwa benötigen. Ein genaueres Angebot können wir Ihnen auf Grundlage einer Flächenplanung mit dem Terrassenplaner oder nach einer Skizze erstellen.

Terrassenplaner Terrassenrechner
Muss ich die von Betterwood erstellten Pläne und Angebote prüfen?

Ja. Angebote, Verlegepläne und Auftragsbestätigungen müssen von Ihrer Seite nachvollzogen und geprüft werden. Trotz gewissenhafter und erfahrener Planung und Berechnung von unserer Seite, können aufgrund der Vielzahl von Angeboten Fehler passieren. Und natürlich kennen Sie die Situation vor Ort am besten. Nur mit Ihrer Hilfe – durch Nachmessen, Prüfen und Mitdenken – kann unser Angebot für Ihr Projekt am Ende stimmen. Sobald der Auftrag läuft und Sie eine Auftragsbestätigung von uns erhalten haben, können wir leider nicht viel mehr ändern und muss der Mehraufwand unter Umständen in Rechnung gestellt werden.

Was sind die drei wichtigsten Tipps beim Holzterrassenbau?

1. Belüftung: Eine Holzterrasse sollte gut belüftet sein, damit sie jederzeit gut abtrocknen kann und nicht dauerhaft feucht ist. Entscheidend für die Langlebigkeit der Terrasse sind daher: Aufbauhöhe der Terrasse, Fugenabstände zwischen den Dielen und Abstände zu festen Baukörpern sowie zusätzliche Belüftungen bei Verblendungen.

2. Verschraubungsabstand der Dielen: Alle Terrassendielen aus Tropenholz sollten am Anfang und am Ende sowie mindestens alle 50 cm in einer Unterkonstruktion verschraubt sein. Andernfalls ist das Verzugsrisiko der Dielen nicht kontrollierbar.

3. Theorie und Praxis: Selbst die beste Planung kann nicht alles voraussehen: Hauswände sind in den seltensten Fällen absolut gerade, Terrassendielen haben ein Quell- und Schwundverhalten von bis zu +/-3mm und manchmal wird ein kleines Detail vor Ort nicht bedacht und fällt erst beim Bauen auf. Jeder Terrassenbau kann unvorhergesehene Herausforderungen bereit halten und erfordert Improvisationstalent vor Ort. Dabei beraten wir Sie auch während des Bauens gerne.

In unserer Beratung zum Holzterrassenbau finden Sie eine ausführliche Anleitung, wie eine Terrasse fachmänisch verlegt und aufgebaut wird.

Terrassendielen verlegen
Können Terrassendielen und Unterkonstruktion zugeschnitten werden?

Terrassendielen uns Unterkonstruktion können von uns zentimetergenau zugeschnitten werden (nicht Millimetergenau). Pro Terrassendiele oder Unterkonstruktionsstück fällt eine Service-Pauschale an, die wir Ihnen gerne auf Anfrage mitteilen. Gerne bieten wir Ihnen diesen Service an, weisen aber darauf hin, dass Zuschnitte am besten vor Ort erfolgen. Denn nur vor Ort kann man genau anzeichnen wie lang eine Terrassendiele sein kann und wie viel Platz tatsächlich vorhanden ist. In den seltensten Fällen sind Hauswände beispielsweise tatsächlich gerade und es muss ohnehin nachgeschnitten werdem. Nur vor Ort kann man ganz genau anzeichnen und sicher zuschneiden.

Können Holzplatten zugeschnitten werden?

Unsere Holzplatten können wir zuschneiden. Zu beachten ist, dass die Lamellen zum Teil untereinander mit Flachdübeln zusätzlich zur Verstärkung verbunden sind. An den seitlichen Schnittstellen sind die Flachdübelverbindungen unter Umständen sichtbar und werden von uns mit Holzspachtel gefüllt du verspachtelt.

Qualität

Was heißt Premium oder FAS?

Premium hat sich als Begriff im deutschen Holzhandel für die beste Sortierung etabliert. FAS (first and select) ist der internationale Standard für die beste Sortierung. Die Holzqualität sagt aus, wie gering der Anteil qualitätsmindernder Merkmale bei dem Produkt ist. Risse und hole Astlöcher dürfen bei der besten Sortierung auf der A-Seite der Terrassendielen nur in sehr geringem Maß vorkommen, können aber nicht ausgeschlossen werden.

Zusätzlich gilt: Als natürlicher Rohstoff ist jedes Holzprodukt ein Unikat. Anders als bei industriell hergestellten Gütern gleicht keine Terrassendiele der anderen. Holzmusterung, Äste und Farbe variieren auch bei gleicher Herkunft und Holzart. Bitte beachten Sie dies bei der Wahl des Materials. Informieren Sie sich auch über die spezifischen Eigenschaften der verschiedenen Holzarten und wie diese fachgerecht verlegt werden.

Mehr über die Qualität von Terrassenhölzern finden Sie in unserer Terrassendielen-Beratung:

Terrassendielen Qualität
Lebensdauer: Wie lange halten Terrassendielen?

Die Lebensdauer einer Terrasse hängt grundsätzlich von drei Faktoren ab. Erstens, der Holzauswahl, zweitens der konstruktiven Ausführung und drittens der Nutzung und Bewitterung. Mit Lebensdauer ist ein Zeitraum beschrieben, bis ein strukturelle Schäden auftreten. Das sich das Holz bis dahin im Aussehen verändert und Hin und Wieder kleiner Risse auftreten ist normal.

Eine erste Orientierung der Wahl der Holzart ist die Dauerhaftigkeitsklasse. Die Dauerhaftigkeitsklasse (nach DIN) gibt an, wie lange die Holzart bei einer Verwendung im Außenbereich hält. Hier gibt es große Unterschiede. Teak und Cumaru fallen beispielsweise in die Klasse 1, wodurch man mit einer Lebensdauer von ca. 25 Jahren rechnen kann. Heimische Hölzer halten nicht so lange. Beispielsweise fällt die Lärche in die Dauerhaftigkeitsklasse 3, was einer Lebensdauer von 10-15 Jahren entspricht.

Der konstruktive Holzschutz trägt neben der Resistenzklasse entscheidend zur Lebensdauer der Terrasse bei. Die Konstruktion einer Terrasse sollte von zwei Zielen geleitet sein: Das Holz muss ordnungsgemäß verschraubt sein, um Verzug der Dielen zu vermeiden und die Terrasse sollte gut von Luft umspült werden können, damit das Holz immer wieder gut abtrocknen kann. D.h. der Verschraubungsabstand der Dielen darf nicht mehr als 50cm sein und Dielenenden sollten nicht unverschraubt in der Luft hängen. Außerdem sollte auf eine sinnvolle Aufbauhöhe und den nötigen Fugenabstand sowie ausreichend Abstand zu festen Baukörpern geachtet werden. Vorsicht bei Verblendungen: beim Verblenden von Terrassenseiten muss darauf geachtet werden, dass auch hier genügend Luft zum Zirkulieren unter die Terrasse kommt.

Die Lebensdauer hängt auch vom regionalen Klima und der Intensität der Bewitterung ab. Ist die Terrasse in regenreichen, feuchten Gegenden komplett frei der Bewitterung ausgesetzt wird sie – leicht nachzuvollziehen – in weit höherem Maße beansprucht, als in trockeneren Regionen oder wenn sie überdacht ist.

Auch die Nutzungsintensität spielt eine Rolle für die Lebensdauer der Terrasse. Eine hohe Beanspruchung der Terrasse zum Beispiel bei gewerblicher Nutzung trägt zu einer deutlich schnelleren Abnutzung des Holzes bei, als bei einer Nutzung in einem privaten Garten.

Alle genannten Faktoren spielen in die Lebensdauer einer Terrasse hinein. Die genannten Jahre an Lebensdauer sind daher ein Richtwert.

Erfahren Sie mehr zur Haltbarkeit einer Holzterrasse in unserer Terrassendielen-Beratung:

Holzterrassen Haltbarkeit
Wie wird eine Holzterrasse gepflegt und gewartet?

Eine Holzterrasse ist unter bestimmten Bedingungen nicht besonders pflegeintensiv. Es sei denn, man will zum Beispiel die Farbe des Holzes möglichst lange erhalten. Dann sollte man zweimal im Jahr ölen. Oder die Lage der Terrasse hat zur Folge, dass sie nach den Wintermonaten besonders stark verschmutzt ist. Dann sollte sie mit einem Terrassenreiniger gesäubert werden.

Pflegen Reinigen
Was sind holztypische Eigenschaften und kein Makel?

Holz ist ein Naturprodukt. Das Vorkommen seiner natürlichen Eigenschaften und Merkmale lässt sich auch bei der sorgfältigsten Sortierung nicht immer. Auch die Klassifizierung „Premium“ mit einer A und B Seite schließt folgende holztypischen Eigenschaften mit ein stellt keine Fehler dar. Die Eigenschaften haben keinen negativen Einfluss auf die Qualität der Ware.

Wechseldrehwuchs: die Wuchseigenschaft von Tropenholz sorgt für eine dynamische Struktur und kann manchmal dazu führen, dass sich Holzfasern aufstellen – weil die Wuchsrichtung wechselt. Insbesondere bei der Holzart Cumaru. Durch Abschleifen der betroffenen Stellen werden die rauen Flächen wieder glatt.

Farbgebung: Die Holzfarbe innerhalb einer Holzart kann sehr unterschiedlich sein. Oftmals hängt sie von den Nährstoffen im Boden ab. Durch unseren Musterversand und unsere Kundengalerie versuchen wir einen möglichst guten Eindruck der Holzfarben der einzelnen Holzarten zu vermitteln. Dennoch kann ein einzelnes Muster nicht umfassend repräsentativ für eine Holzart sein. Terrassendielen sehen nicht alle gleich aus.

Quell- und Schwundverhalten: Holz dehnt sich aus und zieht sich zusammen. Je nach Wetter und der damit einhergehenden Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Die angegeben Maße entsprechen dem Zustand nach der Verarbeitung im Sägewerk. Vorausgegangen ist ein dreimonatiges Trocknen in geschlossenen Trocknungsräumen bei gleichbleibender Temperatur. Die sogenannte Kammertrocknung stellt sicher, dass das Quell- und Schwundverhalten überschaubar bleibt: ca. +/- 3mm je nach Holzart. Millimetergenaue Planungen für eine Terrasse machen daher keinen Sinn. Verzug kann sich auch während des Transports oder einer Lagerung vor Ort einstellen. In den allermeisten Fällen ist das unproblematisch. Holz ist kein Industrieprodukt.

Ausbluten: Der Austritt von Stoffen aus dem Holz kann vorkommen – je nach Holzart. Bei den von uns angebotenen Holzarten tritt dieses Phänomen nur in sehr seltenen Fällen auf.

Geruch: Gerüche werden sehr unterschiedlich wahrgenommen. Der Holzgeruch beispielsweise von Cumaru wird von einigen Menschen als äußerst streng beschrieben, andere freuen sich beim selben Holz aus derselben Charge über den angenehmen „Vanille-Duft“. Unstrittig ist, dass die meisten Holzarten Geruch verströmen. Wie stark dies ausfällt, hängt auch von den Bedingungen vor Ort ab: Wie oft es regnet und wie schnell die Terrasse abtrocknet. Worauf man sich aber verlassen kann: über kurz oder lang nimmt der Geruch des Holzes ab. Das Holz zunächst Geruch verströmt kann aber nicht ausgeschlossen werden.

Raue Stellen, Struktur: Die Struktur von einzelnen Holzarten lassen sich gut beschreiben. Cumaru ist etwas dynamischer und robuster, Garapa hat eine homogene Struktur und Teak ist geschmeidig und changiert farblich zwischen hell und dunkel. Allerdings können die Dielen einer Holzart durchaus unterschiedlich aussehen. Auch können sich nach einiger Zeit Holzasern aufstellen. Das sind keine Hobelfehler sondern eine holztypische Eigenschaft – zum Beispiel bei der Holzart Cumaru. Diese rauen Stellen lassen sich aber gut mit Schleifpapier bearbeiten oder laufen sich durch Gebrauch ab. Strukturmerkmale der Holzart treten nicht immer auf jeder Diele gleichermaßen auf. Eine einzelne Diele ist immer nur ein Ausschnitt des ganzen Baumes.

Astigkeit: Bäume haben Äste und das sieht man im Holz. Bei der Sortierung „Premium“ sollten keine durchgehenden Astlöcher vorkommen. „Premium“ schließt aber nicht die Sichtbarkeit – wenn auch nur in geringem Maße – von Astigkeit aus.

Schimmel- und Pilzbildung: Zu den Alleinstellungsmerkmalen von Tropenhölzern gehört, dass Sie besonders widerstandsfähig gegenüber Schädlingen, Schimmel und Pilzbefall sind. Das heißt: tropisches Holz modert und schimmelt deutlich weniger schnell als heimische Holzarten. Eben daher verwendet man es vorzugweise im Außenbereich. Das heißt allerdings nicht, dass Schimmel und Pilzbefall bei tropischen Hölzern ausgeschlossen sind. Je nach Region und Umgebung können Flugalgen, Pilze, und Flecken aus unterschiedlichsten Gründen vor Ort auftreten. In den allermeisten Fällen lassen sich diese Probleme mit Terrassenreiniger, Imprägnierung oder durch Abschleifen beheben.

Pinholes, Shot Holes: Kleine Löcher in den Dielen können vorkommen. Sogenannte Pinholes sind bis zu einem bestimmt Grad nach der DIN-Norm 4074 zur Zulässigkeit von Wurmlöchern tolerierbar. Entscheidend dabei ist: es handelt sich nicht um einen aktuellen Wurmbefall. Diese Löcher stammen vom Ambrosia Käfer, der zu den Frischholzinsekten gehört. Ein akut bestehender Befall bei abgelagertem Holz ist ausgeschlossen und beeinträchtigt die Festigkeitseigenschaften sowie die Haltbarkeit des Holzes nicht.

Verzug und krumme Dielen: Holz ist ein Naturprodukt kann durch das Quell- und Schwundverhalten verziehen. Je dichter eine Holzart ist, desto eher neigt sie zum Verzug. Das Verzugsrisiko bei den meisten Tropenhölzern ist also im unverschraubten Zustand relativ hoch. Das heißt: selbst wenn bei Betterwood die Dielen das Lager gerade verlassen, kann die ein oder andere Diele mit einer Krümmung bei Ihnen ankommen. Dielen von über drei Metern sind unabhängig davon nie 100% gerade. Das alles ist beim Terrassenbau aber kein Problem: leichte Krümmungen können beim Verschrauben durch Herandrücken der Diele ausgeglichen werden (zur Not mit Spanngurten, mit denen die betreffende Diele an die vorangegangene herangezogen wird). Die meisten Krümmungen sind also tolerierbar und nicht auszuschließen. Sollte die Krümmung mehr als 1cm pro laufendem Meter betragen, melden Sie sich gerne bei uns.

Rissbildung: Es kann bei einem Naturprodukt wie Holz durch Witterung – Nässe, Kälte und Trockenheit – zu Spannungen im Material kommen, wodurch Risse entstehen. Holztypisch sind Risse an den Dielenenden und Haarrisse an der Oberfläche. Das Risiko von Endrissen kann mit Stirnkantenwachs verringert werden. Oberflächenspannungen können durch Ölen der Dielen abgemildert werden. Auch im Verlauf von bis zu 25 Jahren Lebensdauer der Terrassendielen im Außenbereich lässt es sich nicht vermeiden, dass Risse in den Dielen auftreten.

Bearbeitbarkeit: Tropische Hölzer haben eine höhere Holzdichte als einheimische Hölzer. Für sauber Schnitte empfehlen sich Hartholzsägeblätter. Sichtbare Schrauben in den Dielen sollten vorgebohrt werden. Verschraubungen in die Unterkonstruktion sollten ebenso vorgebohrt werden.

Splint: Die Stämme aller Bäume enthalten Splintholz. Der Anteil ist von der Art, dem Alter und den Wachstumsbedingungen abhängig. Bei den meisten Arten ist es ein etwa 3 bis 5 cm breiter Mantel hellfarbigen Holzes, der das Kernholz einschließt. Er ist vor allem im Feuchtzustand empfindlich für Pilzbefall und Insektenbefall. Auch Terrassendielen der Premium Sortierung können einen Splintanteil haben. Allerdings sollte er nicht höher als 5% auf der A-Seite sein.

Was heißt kammergetrocknet?

Um das Verzugsrisiko von Terrassenholz zu verringern, wird das unverarbeitete Holz getrocknet. Bevor die Stämme im Sägewerk weiterverarbeitet werden, lagern sie etwa – je nach Holzart – drei Monate lange bei konstanter, warmer Temperatur in Trocknungshallen. Das so technisch getrocknete Holz wird verarbeitet und hat eine Restfeuchte von ca. 14 % (+/- 2%). Das entspricht dem Feuchtigkeitsgehalt von Holz im Außenbereich in unseren Breitengraden. Damit ist Anpassungsdruck der Terrassendielen an das europäische Klima nicht so stark und das Verzugsrisiko dadurch geringer.

Sind die Terrassendielen geschliffen?

Nein. Die Terrassendielen von Betterwood sind allseitig glatt gehobelt. Dies ist völlig ausreichend für die meisten Ansprüche. Wir bieten aber an, die Oberseite der Terrassendielen zu schleifen.

Sind die Terrassendielen und Teak-Platten geölt?

Nein. Alle Terrassenhölzer sind unbehandelt. Erst wenn die Terrasse fertig gebaut ist, die Holzfliesen oder Elemente ausgelegt sind, und die Teak-Platten verbaut sind, sollte das Holz geölt werden. Das Ölen ist der letzte Arbeitsschritt.

Produkte zur Holzpflege
Sind die Terrassendielen 100% gerade?

Bei Terrassendielen aus Holz in den Längen von drei, vier, fünf oder sechs Metern ist es nicht möglich zu gewährleisten, dass sie immer 100% gerade sind. Es gibt dabei Unterschiede zwischen den Holzarten: Teak neigt so gut wie nicht zum Verzug, die meisten anderen Holzarten je nach Holzdichte mehr oder weniger. Das ist beim Terrassenbau in aller Regel kein Problem: leichte Krümmungen können beim Verschrauben durch Herandrücken der Diele ausgeglichen werden (zur Not mit Spanngurten, mit denen die betreffende Diele an die vorangegangene herangezogen wird). Die meisten Krümmungen sind also tolerierbar und nicht auszuschließen. Sollte die Krümmung über 1cm pro laufendem Meter sein, melden Sie sich gerne bei uns.

Wie maßgenau sind die Terrassendielen?

Holz lebt und arbeitet. Es gibt Feuchtigkeit ab und nimmt Feuchtigkeit auf. Deshalb unterliegen Holzhalbwaren wie Terrassendielen gewissen Maßtoleranzen. Die angegebene Breite und Stärke gibt Produktionsmaße an. Ändert sich die Holzfeuchte aufgrund wechselnder Wetterbedingungen, dehnt sich das Holz aus oder zieht sich zusammen. Dabei kann es sich verformen, verdrehen oder krümmen.

Außerdem gilt: Die angegebenen Längen sind Mindestlängen. Die Dielen können daher zum Teil wenige Zentimeter länger sein als in der Produktbeschreibung angegeben. Hintergrund ist: Manchmal kommt es zu Endrissen an den Dielenenden. Durch die leichte Überlänge gibt es immer die Möglichkeit die Dielen ohne Maßverlust abzulängen.

Wie maßgenau sind die Holzplatten?

Die Teakplatten haben eine Maßgenauigkeit in Stärke, Breite und Länge von +/- 2mm.

Splittert das Holz?

DGrundsätzlich kann jedes Holz splittern. Das Risiko ist allerdings sehr unterschiedlich verteilt bei den einzelnen Holzarten für den Außenbereich. Das geringste Splitterrisiko hat zweifellosTeak-Holz. Cumaru ist durch den Wechseldrehwuchs und die extrem hohe Holzdichte etwas anfälliger für Splitterbildung. Bei Cumaru gehören Holzfasern, die sich aufstellen können, allerdings zu den holztypischen Eigenschaften. Entweder fallen sie mit der Zeit ab, weil die Terrasse belaufen wird, oder sie sind leicht durch oberflächliches Schleifen zu entfernen.

Welche Farbe hat das Cumaru?

Gelb, rot, braun – für Cumaru gibt es sehr unterschiedliche Beschreibungen der Holzfarbe. Es handelt sich aber immer um eine botanische Baumart: Cumaru. Die Holzfarbe des Cumaru-Baums entsteht durch die im Boden vorhandenen Nährstoffe. Terrassendielen, die aus einer Region kommen, sind daher von der Holzfarbe her eher ähnlich. In anderen Regionen kann eine andere Färbung entstehen. Allerdings ist Cumaru auch aus derselben Region farblich häufig sehr unterschiedlich. Selbst die Dielen aus einem Baumstamm können unterschiedliche Farbtöne aufweisen. Betterwood bezieht Cumaru aus einer Region, wir sortieren aber nicht nach Farbigkeit. Einen guten Eindruck vom Farbspektrum unserer Cumaru-Terrassendielen bekommen Sie in unserer Kundengalerie:

Kundengalerie

Meine Lieferung

Wie ist die Lieferzeit (national)? Wie lange dauert die Anlieferung?

Für alle Holzlieferung gilt eine Lieferzeit von voraussichtlich 5-7 Werktagen. Zubehör und sehr kurzes Holz kann mit Paketdiensten verschickt werden. Hier beträgt die Lieferzeit 1-3 Werktage. Bei Produktionsware verlängert sich die Lieferzeit entsprechend. An Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen erfolgt keine Zustellung. Sollte ein Artikel ausnahmsweise nicht am Lager, bzw. nicht sofort lieferbar sein und sich die Lieferzeit entsprechend verlängern, wird in unserer Auftragsbestätigung gesondert darauf hingewiesen. Alle angegebenen Liefertermine verstehen sich vorbehaltlich pünktlicher und ordnungsgemäßer Zustellung durch unsere Logistikpartner.

Wie ist die Lieferzeit (international)? Wie lange dauert die Anlieferung?

Die Lieferzeit für Lagerware beträgt ca. zwei bis drei Wochen. Bei Produktionsware verlängert sich die Lieferzeit entsprechend. An Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen erfolgt keine Zustellung. Sollte ein Artikel ausnahmsweise nicht am Lager, bzw. nicht sofort lieferbar sein und sich die Lieferzeit entsprechend verlängern, wird in unserer Auftragsbestätigung gesondert darauf hingewiesen. Alle angegebenen Liefertermine verstehen sich vorbehaltlich pünktlicher und ordnungsgemäßer Zustellung durch unsere Logistikpartner.

Wird ein Liefertermin vereinbart?

Zubehör und kleine Waren werden mit Paketzustellern versendet. Sie bekommen von den Zustellern eine Sendungsverfolgung per E-Mail. Hier können Sie Lieferzeiten einsehen und die Zustellung ändern.

Terrassenholz wird mit Speditionen auf Paletten zugestellt. Die Spedition meldet sich mindestens einen Tag vor Anlieferung, um mit Ihnen die Zustellung zu planen. Dafür müssen Sie unter Umständen einen Tag freihalten. In manchen Fällen lässt sich der Zustellzeitraum auf ein paar Stunden eingrenzen. Bei Auftragsstellung können wir mit Ihnen auch einen Tag als Wunschtermin absprechen. Dann werden Sie am Tag der Anlieferung ca. eine Stunde vor Anlieferung vom Fahrer über die Zustellung benachrichtigt.

Welche Voraussetzungen muss ich als Kunde erfüllen, damit eine Spedition anliefern kann?

Die Lieferung erfolgt in der Regel mittels LKW (7,5t Kofferwagen – Länge: 8 m / Breite 3,10 m / Höhe 3,45 m). Die Entladung erfolgt an der bis zu der Lieferadresse nächst gelegenen öffentlichen Bordsteinkante. Es sei denn, es wird ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Bitte beachten Sie, dass die eine Anlieferung durch folgende Faktoren möglicherweise nicht erfolgen kann oder nur mit Kulanz des Fahrers:

- Die Lieferadresse befindet sich in einer Straße bzw. kann nur über eine Straße erreicht werden, die als verkehrsberuhigter Bereich gewidmet ist, und/ oder

- Die Lieferadresse befindet sich in einer Straße bzw. kann nur über eine Straße erreicht werden, deren Befahrbarkeit für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen untersagt ist, und/ oder

- Die Lieferadresse befindet sich in einer Straße bzw. kann nur über eine Straße erreicht werden, die schmaler als 3,25 Meter ist bzw. die an einer bei der Lieferung zu passierenden Stelle im Zeitpunkt der Lieferung durch Hindernisse wie etwa parkende Fahrzeuge oder eine Baustelle auf weniger als 3,25 Meter Durchfahrtsbreite eingeschränkt wird, und/ oder

- Die Lieferadresse befindet sich in einer Sackgasse ohne Wendemöglichkeit.

Trifft eine der genannten Besonderheiten für die gewünschte Lieferadresse zu bzw. sind Sie sich dahingehend unsicher, nehmen Sie bitte vor einer Bestellung telefonisch oder per Email Kontakt mit unserem Kundenservice auf, um zu klären, ob bzw. bis zu welchem Ort dann eine Anlieferung erfolgen kann.

- Anwesenheit: Bitte beachten Sie ferner, dass es erforderlich ist, dass Sie bei der Ablieferung der Ware durch die Spedition persönlich an der Lieferadresse anwesend sind. Zum einen deswegen, da von Ihnen die Auslieferung der Ware schriftlich zu bestätigen ist. Zum anderen erfordert die Abladung der Ware in einigen Fällen Ihre Mithilfe dergestalt, dass Sie den Mitarbeiter der Spedition bei dem Abladen der Ware vom LKW bis zur Bordsteinkante durch körperliche Mitarbeit unterstützen.

- Sie müssen daher körperlich imstande sein, ein Gewicht von bis zu 30 Kilogramm heben zu können.

- Schließlich ist zu beachten, dass kein konkreter Wunschzeitpunkt für die Anlieferung vereinbart werden kann.

Unser Kundenservice oder die Spedition melden sich rechtzeitig vor Auslieferung telefonisch bei Ihnen, um den Liefertermin (Zeitfenster) an Werktagen (ausgenommen Feiertage) festzulegen. Ihre Anwesenheit an der Lieferadresse ist während des gesamten Zeitfensters erforderlich.

Muss ich bei der Anlieferung dabei sein?

Dielen mit einer Länge von über 2,5 Metern können leider nicht über Hebebühne entladen werden. Hier erfolgt die Entladung durch den Empfänger mit Hilfe des Fahrers. Daher wäre es notwendig, dass eine Entladungshilfe zur vereinbarten Anlieferung vor Ort ist. Sie, oder die Entladungshilfe von Ihrer Seite, müssen daher körperlich imstande sein, ein Gewicht von bis zu 30 Kilogramm heben zu können.

Bitte beachten Sie, dass das Verpackungsmaterialien mit zum Lieferumfang gehören und somit von Ihnen als Empfänger angenommen werden müssen. Die Palette und Abdeckfolie kann dann zur Zwischenlagerung des Holzes genutzt werden.

Wie wird eine Terrasse angeliefert?

Komplette Terrassen mit Dielen und Unterkonstruktion werden auf Paletten transportsicher verpackt und mit Speditionen angeliefert. Für Paketzusteller ist die Ware zu lang und zu schwer. Speditionen sind weniger flexibel in der Zustellung als Paketzusteller. Oft lässt sich ein Zeitraum Vormittags oder Nachmittags zur Anlieferung einplanen. Nicht immer ist dies möglich und Sie sollten sich einen Tag zur Anlieferung freihalten.

Dielen mit einer Länge von über 2,5 Metern können leider nicht über Hebebühne auf den Paletten entladen werden. Hier erfolgt die Entladung durch den Empfänger mit Hilfe des Fahrers. Daher wäre es notwendig, dass eine Entladungshilfe zur vereinbarten Anlieferung vor Ort ist. Sie, oder die Entladungshilfe von Ihrer Seite, müssen daher körperlich imstande sein, ein Gewicht von bis zu 30 Kilogramm heben zu können.

Wie werden Zubehör und Schneidebretter versendet?

Zubehör, Schneidebretter und kleine Mengen werden mit Paketzustellern versendet und sind in der Regel innerhalb von 1-3 Werktagen bei Ihnen.

Wie werden Holzfliesen versendet?

Holzfliesen können bei kleineren Stückzahlen mit Paketdiensten verschickt werden. Bei größeren Bestellungen werden Sie auf Palette verpackt und mit Speditionen geliefert.

Ihre Erreichbarkeit: Was passiert, wenn ich nicht erreichbar bin, per E-Mail oder per Telefon?

Für ein Zustellung von Teak-Platten, einer größeren Menge von Holzfliesen oder Terrassenholz ist in den meisten Fällen eine Terminabsprache für die Zustellung zwischen Ihnen und der Spedition notwendig.

Daher ist es wichtig, dass Sie bei der Bestellung eine Rufnummer angeben, unter der Sie auch tagsüber verlässlich erreichbar sind und deren Anrufbeantworter Sie regelmäßig abhören.

Gleiches gilt für die Email-Adresse: Bitte geben Sie immer eine Email-Adresse an, die Sie regelmäßig abrufen. Prüfen Sie bitte auch Ihren SPAM-Ordner. Falls die Spedition Sie ein zweites Mal anfahren muss, weil Sie nicht erreichbar waren, müssen wir eine zweite Anfahrt leider in Rechnung stellen.

Kleinere Bestellungen, wie Zubehör oder kurze Dielen, können mit Paketzustellern versendet werden. Hier werden Sie per E-Mail über die Anlieferung informiert. In diesem Fall müssen Sie nicht zwangsläufig für die Zustellung vor Ort sein.

Was passiert, wenn ich im vereinbarten Zeitraum nicht vor Ort bin?

Die Zustellung einer kompletten Terrasse mit einer Spedition ist mit einigem Aufwand verbunden. Daher ist es wichtig, dass Sie, oder jemand anders, den Sie beauftragen, bei der Zustellung vor Ort sind. Andernfalls muss eine zweite Zustellung geplant werden, die wir dann zusätzlich in Rechnung stellen müssen.

Wo ist meine Lieferung?

Eine Zustellung mit dem Paketdienst dauert in der Regel 1-3 Werktage. Sie bekommen eine E-Mail mit einer Sendungsverfolgung. Sollte Ihre Lieferung nicht angekommen sein und Sie keine E-Mail erhalten haben – bitte prüfen Sie dazu auch Ihren SPAM-Ordner – melden Sie sich bitte bei uns.

Eine Zustellung mit der Spedition dauert in der Regel ab Auftragsstellung 5-7 Werktage (im Frühjahr und Sommer bis zu 10 Werktage), sofern die Ware auf Lager ist und bei der Bestellung keine anderen Lieferzeiten angeben wurden, oder mit Ihnen ein späterer Termin zur Anlieferung vereinbart wurde.

Nachdem die Ware verpackt ist, wird sie der Spedition übergeben. Bei einer Zustellung mit der Spedition werden Sie telefonisch vorab über einen Termin zur Anlieferung telefonisch kontaktiert. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie eine Telefonnummer angeben, unter der Sie auch tagsüber verlässlich erreichbar sind bzw. Ihren Anrufbeantworter regelmäßig abhören.

Sollten Sie im Lieferzeitraum ab Auftragsstellung nicht kontaktiert worden sein, melden Sie sich bitte bei uns.

Zwischenlagerung: Kann ich Terrassendielen lagern?

Sollten Sie die Ware nicht direkt nach Lieferung montieren, beachten Sie bei der Lagerung bitte Folgendes:

- Lagern Sie die Terrassendielen waagerecht. So lässt sich das Terrassenholz am kompaktesten lagern, um das Verzugsrisiko zu minimieren.

- Sorgen Sie für genügend Auflagepunkte der Terrassendielen, damit das gestapelte Terrassenholz gut belüftet ist.

- Vermeiden Sie freistehende Enden der Terrassendielen. Wenn die Dielen zusammen gestapelt liegen, stehen die Enden nicht frei und verdrehen sich nicht so leicht.

- Lagern Sie die Terrassendielen eingebunden, trocken und gut belüftet. Damit wird das Verzugsrisiko verringert.

- Lagern Sie Holz für den Außenbereich draußen oder in nicht beheizten, gut belüfteten Räumen und Unterständen wir Carport, Garage oder Vordach.

- Decken Sie Terrassenholz niemals mit Folien ab – dadurch kann Feuchtigkeit entstehen wodurch das Verzugsrisiko bei unverschraubten Dielen erheblich ist.

Sollten die Dielen trotz aller Maßnahmen dennoch leicht verzogen sein, kann man sie in den allermeisten Fällen dennoch verbauen.

Rückgabe, Umtausch und Reklamationen

Wie gehe ich bei einer Reklamation vor?

Ein Mangel muss dokumentiert werden, damit wir einen Vorgang eröffnen können, um zu einer Lösung zu kommen. Damit wir nachvollziehen können worum es geht, ist es am besten, wenn der Mangel gut sichtbarmit einem Foto dokumentiert wird. Nehmen Sie mit uns per Telefon oder E-Mail Kontakt auf. Mögliche Mängel können sein:

- meine Bestellung in unvollständig

- meine Bestellung ist fehlerhaft

- ich möchte die Ware nicht haben: keine Mängel, irrtümlich bestellte Ware, wenn die Ware nicht gefällt zahlt die Kundenseite die Versandkosten. Wir Können den Versand organisieren oder mitorganisieren.

- Holztypische Eigenschaften sind keine Mängel.

Was sind keine Mängel sondern holztypische Eigenschaften?

Holz ist ein Naturprodukt. Das Vorkommen seiner natürlichen Eigenschaften und Merkmale ist daher selbst bei sorgfältigster Sortierung nicht ausgeschlossen. Auch die Klassifizierung „Premium“ mit einer A und B Seite schließt folgende holztypischen Eigenschaften mit ein und stellt keine Fehler dar. Die Eigenschaften haben keinen negativen Einfluss auf die Qualität der Ware.

Wechseldrehwuchs: Die Wuchseigenschaft von Tropenholz sorgt für eine dynamische Struktur und kann manchmal dazu führen, dass sich Holzfasern aufstellen – weil die Wuchsrichtung wechselt. Insbesondere bei der Holzart Cumaru. Durch Abschleifen der betroffenen Stellen werden die rauen Flächen wieder glatt.

Farbgebung: Die Holzfarbe innerhalb einer Holzart kann sehr unterschiedlich sein. Oftmals hängt sie von den Nährstoffen im Boden ab. Durch unseren Musterversand und unsere Kundengalerie versuchen wir einen möglichst guten Eindruck der Holzfarben der einzelnen Holzarten zu vermitteln. Dennoch kann ein einzelnes Muster nicht umfassend repräsentativ für eine Holzart sein. Terrassendielen sehen nicht alle gleich aus.

Quell- und Schwundverhalten: Holz dehnt sich aus und zieht sich zusammen. Je nach Wetter und der damit einhergehenden Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Die angegeben Maße entsprechen dem Zustand nach der Verarbeitung im Sägewerk. Vorausgegangen ist ein dreimonatiges Trocknen in geschlossenen Trocknungsräumen bei gleichbleibender Temperatur. Die sogenannte Kammertrocknung stellt sicher, dass das Quell- und Schwundverhalten überschaubar bleibt: ca. +/- 3mm je nach Holzart. Millimetergenaue Planungen für eine Terrasse machen daher keinen Sinn. Verzug kann sich auch während des Transports oder einer Lagerung vor Ort einstellen. In den allermeisten Fällen ist das unproblematisch. Holz ist kein Industrieprodukt.

Ausbluten: Der Austritt von Stoffen aus dem Holz kann vorkommen – je nach Holzart. Bei den von uns angebotenen Holzarten tritt dieses Phänomen nur in sehr seltenen Fällen auf.

Geruch: Gerüche werden sehr unterschiedlich wahrgenommen. Der Holzgeruch beispielsweise von Cumaru wird von einigen Menschen als äußerst streng beschrieben, andere freuen sich bei dem selben Holz aus derselben Charge über den angenehmen „Vanille-Duft“. Unstrittig ist, dass die meisten Holzarten Geruch verströmen. Wie stark dies ausfällt, hängt auch von den Bedingungen vor Ort ab: Wie oft es regnet und wie schnell die Terrasse abtrocknet. Worauf man sich aber verlassen kann: über kurz oder lang nimmt der Geruch des Holzes ab. Das Holz zunächst Geruch verströmt kann aber nicht ausgeschlossen werden.

Raue Stellen, Struktur: Die Struktur von einzelnen Holzarten lassen sich gut beschreiben. Cumaru ist etwas dynamischer und robuster, Garapa hat eine homogene Struktur und Teak ist geschmeidig und changiert farblich zwischen hell und dunkel. Allerdings können die Dielen einer Holzart durchaus unterschiedlich aussehen. Auch können sich nach einiger Zeit Holzasern aufstellen. Das sind keine Hobelfehler sondern eine holztypische Eigenschaft – zum Beispiel bei der Holzart Cumaru. Diese rauen Stellen lassen sich aber gut mit Schleifpapier bearbeiten oder laufen sich durch Gebrauch ab.

Strukturmerkmale der Holzart treten nicht immer auf jeder Diele gleichermaßen auf. Eine einzelne Diele ist immer nur ein Ausschnitt des ganzen Baumes.

Astigkeit: Bäume haben Äste und das sieht man im Holz. Bei der Sortierung „Premium“ sollten keine durchgehenden Astlöcher vorkommen. „Premium“ schließt aber nicht die Sichtbarkeit – wenn auch nur in geringem Maße – von Astigkeit aus.

Schimmel- und Pilzbildung: Zu den Alleinstellungsmerkmalen von Tropenhölzern gehört, dass Sie besonders widerstandsfähig gegenüber Schädlingen, Schimmel und Pilzbefall sind. Das heißt: tropisches Holz modert und schimmelt deutlich weniger schnell als heimische Holzarten. Eben daher verwendet man es vorzugweise im Außenbereich. Das heißt allerdings nicht, dass Schimmel und Pilzbefall bei tropischen Hölzern ausgeschlossen sind. Je nach Region und Umgebung können Flugalgen, Pilze, und Flecken aus unterschiedlichsten Gründen vor Ort auftreten. In den allermeisten Fällen lassen sich diese Probleme mit Terrassenreiniger, Imprägnierung oder durch Abschleifen beheben.

Pinholes, Shot Holes: Kleine Löcher in den Dielen können vorkommen. Sogenannte Pinholes sind bis zu einem bestimmt Grad nach der DIN-Norm 4074 zur Zulässigkeit von Wurmlöchern tolerierbar. Entscheidend dabei ist: es handelt sich nicht um einen aktuellen Wurmbefall. Diese Löcher stammen vom Ambrosia Käfer, der zu den Frischholzinsekten gehört. Ein akut bestehender Befall bei abgelagertem Holz ist ausgeschlossen und beeinträchtigt die Festigkeitseigenschaften sowie die Haltbarkeit des Holzes nicht.

Verzug und krumme Dielen: Holz ist ein Naturprodukt kann durch das Quell- und Schwundverhalten verziehen. Je dichter eine Holzart ist, desto eher neigt sie zum Verzug. Das Verzugsrisiko bei den meisten Tropenhölzern ist also im unverschraubten Zustand relativ hoch. Das heißt: selbst wenn bei Betterwood die Dielen das Lager gerade verlassen, kann die ein oder andere Diele mit einer Krümmung bei Ihnen ankommen. Dielen von über drei Metern sind unabhängig davon nie 100% gerade. Das alles ist beim Terrassenbau aber kein Problem: leichte Krümmungen können beim Verschrauben durch Herandrücken der Diele ausgeglichen werden (zur Not mit Spanngurten, mit denen die betreffende Diele an die vorangegangene herangezogen wird). Die meisten Krümmungen sind tolerierbar und nicht auszuschließen. Sollte die Krümmung mehr als 1cm pro laufendem Meter betragen, melden Sie sich gerne bei uns.

Rissbildung: Es kann bei einem Naturprodukt wie Holz durch Witterung – Nässe, Trockenheit, Kälte und Hitze – zu Spannungen im Material kommen, wodurch Risse entstehen. Holztypisch sind Risse an den Dielenenden und Haarrisse an der Oberfläche. Das Risiko von Endrissen kann mit Stirnkantenwachs verringert werden. Oberflächenspannungen können durch Ölen der Dielen abgemildert werden. Auch im Verlauf von bis zu 25 Jahren Lebensdauer der Terrassendielen im Außenbereich lässt es sich nicht vermeiden, dass Risse in den Dielen auftreten.

Bearbeitbarkeit: Tropische Hölzer haben eine höhere Holzdichte als einheimische Hölzer. Für sauber Schnitte empfehlen sich Hartholzsägeblätter. Sichtbare Schrauben in den Dielen sollten vorgebohrt werden. Verschraubungen in die Unterkonstruktion sollten ebenso vorgebohrt werden.

Splint: Die Stämme aller Bäume enthalten Splintholz. Der Anteil ist von der Art, dem Alter und den Wachstumsbedingungen abhängig. Bei den meisten Arten ist es ein etwa 3 bis 5 cm breiter Mantel hellfarbigen Holzes, der das Kernholz einschließt. Er ist vor allem im Feuchtzustand empfindlich für Pilzbefall und Insektenbefall. Auch Terrassendielen der Premium Sortierung können einen Splintanteil haben. Allerdings sollte er nicht höher als 5% auf der A-Seite sein.

Kann ich zugeschnittene Platten, Terrassendielen oder Elemente umtauschen?

Zuschnitte, beispielsweise von Dielen und Maßanfertigungen, wie bei unseren Elementen und Teak-Platten, können leider nicht umgetauscht werden. Daher ist es wichtig, dass in Angebot und Auftragsbestätigung alle Angaben sorgfältig von Ihrer Seite geprüft werden.

Kann ich krumme Dielen umtauschen?

Dielen die eine zu starke Krümmung haben, können unter Voraussetzungen umgetauscht werden: Wenn auf einem Meter die Krümmung mehr als 1 cm beträgt und die Diele sich trotz Hilfsmittel nicht gerade verbauen lässt, tauschen wir die Diele um. Es gilt aber: selbst in der Premium-Sortierung können Dielen dabei sein, die nicht hundertprozentig gerade sind. Ab bestimmten Dielenlängen ist es kaum möglich gerade Dielen zu bekommen. Es handelt sich um Holz und es gehört zu den holztypischen Eigenschaften, dass es bei Temperaturschwankungen zu Verzug kommen kann. Daher ist auch eine millimetergenaue Maßhaltigkeit nicht zu gewährleisten: Holz quillt und schwindet, je nach Luftfeuchtigkeit.

Kann ich die komplette Bestellung stornieren und zurückschicken?

Ja. Die Versandkosten dafür liegen beim Kunden. Gerne helfen wir bei der Organisation des Rücktransports.