Holzterrasse bauen

BERATUNG » TERRASSENDIELEN » bauen

Wie verbaue ich die Terrassendielen?

Die Unterkonstruktion steht. Nun kommen Sie zum sichtbaren Teil Ihrer Holzterrasse: den Terrassendielen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Terrassendielen zuschneiden und verlegen sollten.

Ober- und Unterseite beachten

Beachten Sie vor der Verlegung, dass die Terrassendielen eine Ober- und Unterseite haben. Die Oberseite zeichnet sich dadurch aus, dass sie möglichst keine Makel hat. Oftmals lassen sich aber auch beide Seiten als Oberseite verwenden. Falls Sie keine der beiden Seiten verwenden möchten, melden Sie sich bitte bei uns, bevor Sie die Diele bearbeiten.

Ober- Unterseite Terrassendielen beachten

Abstand zu Hauswänden einhalten

Die Terrassendielen werden quer zur Unterkonstruktion verlegt. Beginnen Sie am Rand der Terrasse mit der Verschraubung der ersten Diele auf der Unterkonstruktion. Falls Sie die Dielen parallel zur Hauswand verlegen, beginnen Sie an der Hauswand. Achten Sie auf einen Abstand von mindestens 15-20 mm der Terrassendielen zu festen Baukörpern (Hauswände, geschlossene Geländer oder Terrasseneinfassungen), um die Belüftung der Terrasse von unten sicher zu stellen. Andernfalls kann es leicht zu Staunässe kommen, was die Lebensdauer der Terrasse verringert und das Risiko von Verzug erhöht.

Terrassendielen zuschneiden

Die Dielen haben Katalogmaße. Das heißt: Dielen können wenige Zentimeter länger sein als angegeben. Damit haben Sie die Möglichkeit, ohne Längenverlust, frische Stirnkanten zu schneiden. Endrisse können so durch Zuschnitt entfernt werden. Bei einer durchgehenden Verlegung (ohne Verbund) ist es aber auch möglich, die Dielen wie geliefert zu verlegen und am Ende der Terrasse einen geführten Abschlussschnitt vorzunehmen und überstehende Dielenenden anzugleichen.

Schnittkanten wachsen

Frische Schnittkanten, die durch Zuschnitt entstehen, sollten mit BioMaderas Stirnkantenwachs gewachst werden, um das Risiko von Endrissen zu reduzieren.

Abschlussschnitt am Terrassenrand

Einen bündigen Abschluss der Terrasse erreichen Sie am besten nach der Montage der Dielen mit einem geführten Abschlussschnitt. Verwenden Sie hierfür eine Führungsschiene und Handkreissäge. Mit einer Tauchsäge oder Schattenfugenfräse können Sie auch an festen Baukörpern einen Abschlussschnitt vornehmen.

Terrassendielen mit Fugen verlegen

Die Terrassendielen sollten mit einer Dehnungsfuge von 5mm bis 8mm verlegt werden – je nach Breite der Diele und Belüftung der Terrasse. Für Terrassendielen mit einer Breite zwischen 50mm und 90mm genügt eine Fuge von 5mm. Terrassendielen mit einer Breite von 120mm sollten mit 6mm Fuge, Terrassendielen mit 145mm Breite sollten mit 8mm Fuge verlegt werden. Verwenden Sie bei der Montage entsprechende Abstandhalter, um ein einheitliches Fugenbild zu erreichen. Je nach Holzart sollte die Fuge an den Dielenenden mindestens 1mm betragen.

Jetzt Holzterrasse kostenlos planen.

Wir erstellen Ihnen einen Verlegeplan und ein Angebot mit dem kompletten Zubehör und Transportkosten. Auch Extras wie Aufbauhöhe oder Terrassentreppen können wir gerne für Sie planen.

Terrassenplaner

Unsere Zubehör für die Unterkonstruktion