Holz-Lexikon Holzarten

Wallaba

[Wal·la·ba]; [Eperua spp.]; apa, apazeiro, copaibarana, espadeira (BR); bijlhout, walaba (SR); uapa, palo machete (VE); bioudou, wapa (FG)

Herkunft

Nördliches Südamerika

Rohdichte

0,9 g/cm³

Dauerhaftigkeitsklasse

1

Schwindmaß radial

0,11 – 0,13 %

Schwindmaß tangential

0,29 – 0,31 %

Holzfarbe

rotbraun oder violettbraun

Holzstruktur

homogen und dicht

Verwendung

Brücken, Schiffsbau, Zäune, Terrassenbau

Wallaba ist in Europa noch nicht weit verbreitet und wird überwiegend lokal in Südamerika verarbeitet. Das Holz ist besonders schwer und dauerhaft. Es wird hauptsächlich als Konstruktionsholz im Außenbau für Brücken, Schiffsbau, Schleusen oder Schwimmstege genutzt.

Quellen: Holz-ABC GD Holz, Wikipedia

Search
Generic filters