Holzterrasse Tiere

Haustiere und Terrassen – was ist zu beachten?

Terrassen bieten einen wunderbaren Freiraum für Entspannung und Freizeit – nicht nur für uns Menschen, sondern auch für unsere geliebten Haustiere. Ob beim Sonnenbaden, Spielen oder einfach beim Genießen der frischen Luft, Terrassen können zu einem Lieblingsort für unsere tierischen Begleiter werden. Doch es gibt einige wichtige Aspekte zu beachten, um sicherzustellen, dass dieser Raum sowohl für Sie als auch für Ihr Haustier angenehm und sicher ist.

Auswahl des richtigen Terrassenmaterials:

Für Haustierbesitzer ist die Wahl des richtigen Terrassenmaterials entscheidend. Hölzerne Terrassen, wie sie bei Betterwood angeboten werden, sind oft eine gute Wahl. Sie sind natürlich, robust und pfotenfreundlich. Insbesondere widerstandsfähige Hölzer wie Garapa und Jatoba sind ideal, da sie nicht nur langlebig, sondern auch resistent gegen Kratzer sind. Achten Sie darauf, Hölzer mit einer glatten Oberfläche zu wählen, um die Gefahr von Splittern zu minimieren. Bei einigen Hölzern wie z.B. Cumaru, die einen Wechseldrehwuchs aufweisen können, empfiehlt es sich die Terrassen nach dem Verlegen zu schleifen, um für Sie und Ihre vierbeinigen Freunde eine Oberfläche herzustellen, die sicher und angenehm ist.

Sicherheit und Gesundheit:

Stellen Sie sicher, dass Ihre Terrasse sicher für Ihr Haustier ist. Dazu gehört, dass sie gut umzäunt ist, damit Ihre Haustiere nicht weglaufen oder in gefährliche Bereiche geraten. Überprüfen Sie auch regelmäßig auf lose Bretter oder scharfe Kanten, die Ihrem Tier schaden könnten. Wichtig ist auch die Verwendung sicherer Produkte bei der Pflege Ihrer Terrasse. Unsere Terrassenöle sind nicht nur schweiß- und speichelecht, sondern auch für Kinderspielzeuge zugelassen und EN 71-3 zertifiziert, entsprechend der Europäischen Norm für Spielzeugsicherheit. Im Gegensatz dazu sollten Sie die Verwendung von Imprägniergrund vermeiden, besonders bei europäischen Weichhölzern, da solche Imprägnierungen oft sehr giftige Substanzen enthalten können.

Witterungsschutz:

Haustiere, genau wie Menschen, benötigen Schutz vor extremen Wetterbedingungen. Stellen Sie sicher, dass ein Teil Ihrer Terrasse Schatten bietet, besonders an heißen Tagen. Ein Sonnensegel oder eine Pergola können hier Abhilfe schaffen. Ebenso ist es wichtig, einen geschützten Bereich zu haben, in den sich Ihr Haustier bei Regen oder starkem Wind zurückziehen kann.

Pflanzen und Dekoration:

Achten Sie darauf, dass alle Pflanzen und Dekorationen auf Ihrer Terrasse haustierfreundlich sind. Vermeiden Sie giftige Pflanzen und sorgen Sie dafür, dass Dekorationsgegenstände nicht leicht verschluckt werden können oder scharfe Kanten haben.

Reinigung und Pflege:

Eine regelmäßige Reinigung der Terrasse ist wichtig, um sie für Ihr Haustier sicher und angenehm zu halten. Verwenden Sie dabei haustierfreundliche Reinigungsmittel. Bei Holzterrassen ist auch die richtige Pflege entscheidend, um die Qualität des Holzes zu erhalten. Produkte und Tipps für die Pflege von Holzterrassen finden Sie im Beratungsbereich von Betterwood.

Terrassen für Hund und Katze

Eine Haustierfreundliche Terrasse zu schaffen, bedeutet, ein sicheres, komfortables und stimulierendes Umfeld zu bieten, in dem sich Ihre tierischen Begleiter frei bewegen können. Mit der richtigen Planung und Materialauswahl, gepaart mit Sicherheitsvorkehrungen und der passenden Pflege, wird Ihre Terrasse zu einem perfekten Ort für Sie und Ihre Haustiere, um die schönen Momente im Freien gemeinsam zu genießen. Sprechen Sie uns an für weitere Informationen und Beratung zur Auswahl des richtigen Holzes und passende Holzpflegeprodukte.

Foto: Katerina Kepka (https://www.katerina-kepka.de/)

Schreiben Sie einen Kommentar

Warenkorb teilen