Holz-Lexikon Holzarten

Buche

[Bu·che]; [Fagus sylvatica]; beech (USA, GB); hêtre (F); faggio (I); beuken (NL); haya (E); kaym (TR); rödbok (S); buk (CS, PL, RU); bökk (H)

Herkunft

Europa, Nordafrika und Mittlerer Osten, temperiertes Asien

Rohdichte

0,72 g/cm³

Dauerhaftigkeitsklasse

5

Schwindmaß radial

0,19 – 0,22 %

Schwindmaß tangential

0,38 – 0,44 %

Holzfarbe

grau-rosa bis gelblich

Holzstruktur

homogen und dicht

Verwendung

Möbel, Treppen, Fußböden

Die heimische Buche ist mit einem Anteil von 15 Prozent die wichtigste Laubbaumart in Deutschland. Die Bäume wachsen vorwiegend in den unteren und mittleren Ebenen des Mittelgebirges und benötigen gute Böden. Buchen sind sommergrün und ihre Rinde ist grau und glatt.

Die Nachfrage steigt

Neue Konzepte für den Waldbau berücksichtigen die Buche aufgrund ihrer Eigenschaften als hervorragende Mischbaumart. Daher wird zukünftig ein steigendes Aufkommen an Buchenholz erwartet. Während die schlichte helle Buche momentan noch vom Markt bevorzugt wird, steigt auch die Nachfrage für Buchen-Rotkern. Dieser wird häufig im Möbel- und Parkettbereich genutzt.

Quellen: Holz-ABC GD Holz, Wikipedia

Search
Generic filters