Was ist das beste Terrassenholz?

Für Terrassendielen gilt: Nur die Harten kommen in den Garten! Witterungsbeständig, formstabil und dauerhaft – diese Eigenschaften muss eine Holzterrasse haben. FSC-zertifiziertes Tropenholz erfüllt diese Ansprüche am besten.

Anders als industriell gefertigte Produkte ist jede Terrassendiele aber ein Unikat. Bei der Suche nach hoher Qualität helfen daher internationale Qualitätsstandards und DIN-Normen: Produkte unterschiedlicher Anbieter und Herkunft können so verglichen werden.

Terrassenholz handsortiert und besonders haltbar

Für die Holzqualität hat sich das Kürzel „FAS“ für die beste Sortierung und der Begriff „Premium“ durchgesetzt. Wenn Sie auf diese Kennzeichnung achten, dürfen bei der besten Sortierung nur in sehr geringem Maße Risse und hole Astlöcher auf der A-Seite der Terrassendielen vorkommen.

Die Haltbarkeit des Holzes wird über Resistenzklassen bewertet. Eine Terrasse die Wind und Wetter ausgesetzt ist, sollte die höchsten Resistenzklassen 1 erreichen.

ab: 10,95 
ab: 7,95 
Bewertet mit 5.00 von 5
ab: 7,20 
SALE
ab: 7,20  ab: 5,40 
Bewertet mit 5.00 von 5
ab: 5,20 
ab: 8,20 
ab: 23,75 

Bereits beim Bau kann man einiges für die Langlebigkeit der Terrasse tun: die Dielen sollten durch eine Unterkonstruktion gut belüftet werden, Regenwasser muss abfließen können und zusätzlich sollte man darauf achten, dass sich durch aufliegendes Laub keine feuchten Nester bilden.

Holz ist ein Naturprodukt und verändert sich durch Kälte und Wärme. Wenn Sie darauf achten, wie die Terrassendielen getrocknet wurden, behält Ihre Terrasse die Form und verzieht nicht über die Jahre. Mit einer technischen Trocknung (englisch KD – kiln dried) wird einem späteren Verzug besser vorgebeugt als bei ausschließlich luftgetrockneten Hölzern.

Zertifiziertes Terrassenholz schützt den Regenwald

Besonders beim Kauf von Tropenholz ist das Siegel FSC wichtig: damit wird die sozial-verträgliche und nachhaltige Herkunft ausgewiesen.

Bei Betterwood erhalten Sie ausschließlich Premium und FAS Holz. Wir sortieren sogar jede Bestellung von Hand nach. Was unseren hohen Ansprüchen nicht genügt, finden Sie im SALE. So können wir für die Oberseite der Dielen mindestens 95 % Kernholz, keine toten Astlöcher oder Risse ausgehen garantieren. Außerdem führen wir nur die Resistenzklassen 1 bis 2 und bieten ausschließlich FSC-zertifiziertes Holz an.

Wenn die Qualitätsangaben stimmen, müssen Sie sich nur noch für eine Holzart entscheiden: Teak, auch als Königsholz bezeichnet, ist geschmeidig und nimmt einen hellen Silberton an. Es ist sehr formstabil und altert ohne Risse und Splitter.

Cumaru – ein rötlich braunes Holz mit einer auffallenden Musterung – und das dunkel rotbraune, ebenmäßige Garapa, können sich zwar stärker verziehen, haben aber eine höhere Resistenz.