Die Abkürzung steht für Wood-Plastic-Composite (englisch für Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffe). WPC sind verarbeitbare Verbundwerkstoffe, die aus unterschiedlichen Anteilen von Holz – typischerweise Holzmehl –, Kunststoffen und Additiven hergestellt werden.Es findet häufig Verwendung als Terrassendiele und soll optisch massiven Holzdielen ähnlen.

Zu heiß im Sommer

WPC splittert nicht und lässt sich leicht reinigen. Die Nachteile sind: im Sommer heizt sich WPC bei direkter Sonneneinstrahlung sehr stark auf, sodass man die Terrasse kaum betreten kann. Wenn eine WPC-Terrasse abgebaut werden muss, werden die WPC-Dielen als Sondermüll eingestufft, dessen Entsorgung kostspielig ist.

Einige Hersteller geben Garantien von bis zu 20 oder 25 Jahren. Genaue Studien zur Einschätzung der Lebensdauer im Außenbereich sind noch nicht erbracht. Die Qualität des WPC-Gemischs aus Plastik und Holz scheint entscheidend für die Langlebigkeit zu sein.

WPC-Dielen mit Hohlprofilen haben eine deutlich geringere Haltbarkeit, da sie sehr stark unter der UV-Belastung und Witterungseinflüssen wie Nässe und Temperaturschwankungen leiden. Bei der ökologischen Bewertung von WPC spielt die entscheidene Rolle, aus welchen Kunststoffen das Material hergestellt wurde. Vorteilhafter ist es, wenn Recycling-Kunststoffe verwendet wurden.

Cumaru-Terrassendielen

Cumaru-Terrassendielen 90mm

ab 4,55 

Cumaru-Terrassendielen

Cumaru-Terrassendielen 120mm

ab 4,35 

Garapa-Terrassendielen

Garapa-Terrassendielen 145mm

ab 8,20 

Teak-Terrassendielen

Teak-Terrassendielen 50mm

ab 3,90